Vortrag zur historischen Schulbibliothek, 5. 10. 2017

26.09.2017 von AG
Abgelegt unter: Allgemein, Termine  

Wir, Geschichtsverein Herford, Volkshochschule Herford und Friedrichs-Gymnasium, laden herzlich ein zum Vortrag von

Reinhard Feldmann (Universitäts- und Landesbibliothek Münster)

„Für die Ziele der Erziehung und des Unterrichts…“ – Historische Gymnasialbibliotheken in Vergangenheit und Zukunft.

 

Am Donnerstag, 5. Oktober 2017, 19 Uhr

In der Aula des Friedrichs-Gymnasiums, Werrestr. 9, 32049 Herford

Eintritt frei, wir bitten um eine Spende

Bibliotheken an Schulen und Hochschulen sind ein Muss, eine Selbstverständlichkeit: Die Platonische Akademie, die Hofschule Karls des Großen, die Scriptorien der Klöster, Martin Luthers Denkschrift an die Ratsherren deutscher Städte, die Bibliotheken der Jesuitenkollegien als Instrumente der Gegenreformation, die perfekt organisierten Bibliotheken der preußischen Gymnasien – Beispiele für die Wirkmächtigkeit des geschriebenen oder gedruckten Wortes lassen sich zuhauf finden. Und heute? Wertvoller Schatz, Quelle, Altlast? Geschichte, Gegenwart und Zukunft historischer Gymnasialbibliotheken beleuchtet der Vortrag „Für die Ziele der Erziehung und des Unterrichts…“ – Historische Gymnasialbibliotheken in Vergangenheit und Zukunft.

Auch in Herford wird schon lange um den Erhalt und die Erforschung der Gymnasialbibliothek des Friedrichs-Gymnasiums gerungen. Die Bibliothek wurde in den letzten Jahren vor weiteren Schäden bewahrt und außerhalb der Schule eingelagert. Sie soll in Kürze durch Herrn Feldmann erfasst werden, um dann das weitere Vorgehen zu besprechen. Der Vortrag wird allgemeine Grundlagen dazu geben.

 

Zur Person (aus Wikipedia)

Reinhard Feldmann (* 1954) ist ein deutscher Bibliothekar, der insbesondere auf dem Gebiet der Bestandserhaltung und der Digital Humanities (deutsch: „digitale Geisteswissenschaften“) tätig ist. Dies umfasst die Anwendung von computergestützten Verfahren und die systematische Verwendung von digitalen Ressourcen in den Geistes- und Kulturwissenschaften sowie die Reflexion über deren Anwendung.

Nach dem Studium der Geschichte, Politikwissenschaften und der Provinzialrömischen Archäologie in Konstanz und Budapest folgte 1983 bis 1985 das Referendariat an der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel. Zwischen 1985 und 1990 war er an der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln Bearbeiter des Handbuchs der historischen Buchbestände. Im Jahr 1990 war Feldmann an der Hochschule der Künste Berlin tätig. Im selben Jahr begann er seine Tätigkeit an der Universitäts- und Landesbibliothek Münster. Später hatte er zusätzlich einen Lehrauftrag an der Fachhochschule Köln.

Er ist inzwischen Leiter des Dezernats Historische Bestände der Universitätsbibliothek Münster. Als solcher ist er zuständig für den Handschriftenbestand und Nachlässe. Des Weiteren gehören zu seinen Aufgaben die historischen Buchbestände in Westfalen. Im Jahr 2010 wurde Feldmann zum ordentlichen Mitglied der Historischen Kommission für Westfalen gewählt. Er ist auch Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Handschriften und Alte Drucke Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Auch gehört er dem wissenschaftlichen Beirat der Firma Gesellschaft zur Sicherung von schriftlichem Kulturgut an.

Vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Reinhard_Feldmann)

 

Kontakt:

Reinhard Feldmann

Leiter des Dezernats Historische Bestände

Universitäts- und Landesbibliothek Münster

Krummer Timpen 3

48043 Münster

Fon: ++49 – (0)251 – 83 – 24081

 

Website Handschriften und Sondersammlungen:

http://www.ulb.uni-muenster.de/sammlungen/handschriften

 

Website Historische Bestände in Westfalen:

http://www.ulb.uni-muenster.de/hbw

 

Website Forum Bestandserhaltung:

http://www.forum-bestandserhaltung.de